Hochzeiten

Ich sollte vielleicht bereits vorausnehmen, dass unsere Feier im Nachhinein allemal genau das war, was wir uns vorgestellt haben.
Mein Mann und ich wollten eine Location mieten, die ebenso indoor als ebenso draußen die Chance bietet, sich zu beschäftigen. Da wir in der Hansestadt Hamburg und somit in der Nähe des Elbstrands wohnten, wollten wir auf jeden Fall die Nähe zu dem Wasser haben & entschlossen uns nach einiger Zeit für einen traumhaften Platz mit Blick auf den Hafen sowie genügend Platz im Innenraum wegen möglichem Regen oder zum Tanzen.

Wir wollten nicht in der Kirche sondern nämlich ausschließlich im Standesamt heiraten.
Erst einmal hatten mein Mann & ich uns folglich um ein Rendez-vous bei dem Standes Amt zu bemühen. Das war mit ist mit einer großen Anzahl an Mühe verbunden. Mein Mann und ich wollten unbedingt an einem Samstag die Hochzeit feiern, welches sich allerdings als sehr beschwerlich herausstellen sollte, weil in sommerlichen Monaten verständlicherweise eine große Anzahl an Personen um das Wochenende herum den Bund fürs Leben schließen wollen. Am Ende erhielten mein Mann und ich dann den Termin, der uns zwei sehr gefallen hat.
Mein Mann & ich hatten hierbei noch zahlreiche Formulare auszufüllen, die uns z. T. richtigen Kopfschmerz bereitet haben.

Am Elementarsten war für uns jedoch natürlich nicht die standesamtliche Heirat, sondern das Event im Nachhinein. Wir wollten eine echt pompöse Feier mit einer großen Anzahl an Gästen haben, was uns ewig als ein positives Erlebnis in unseren Köpfen verleiben wird.

Die Hochzeit sollte frühzeitig geplant werden, da ein Paar viel mehr berückischtigen zu hat als man sich vorstellt.

Ich, für meine Person, hatte die Hochzeit in dem Jahr 2013 & hab die Planung ca. drei Monate im Vorfeld & hatte damit streng genommen zu spät angefangen. Ich habe einfach nicht bedacht, welche Anzahl an Kriterien es zu klären gab, allerdings nach der sehr stressigen Dauer, hatte ich nichtsdestotrotz ein einzigartiges Hochzeitsfest.

Abgesehen von jenen eigentlich eindeutigen Plänen, existierten noch so zahlreiche Kleinigkeiten, die mein Mann und ich überprüfen mussten. Z. B. mussten wir entscheiden, wie die Hochzeitslocation dekoriert werden soll; logischerweise welche Personen mein Mann und ich empfangen wollen, dazu wie unsere Einladungskarten ausschauen sollten sowie schließlich was alles außer Essen, Getränken sowie Tänzen bei des Hochzeitsfest passieren soll. Und dies war ziemlich viel. Dennoch ist es am Ende zu einem tollen Abend geworden, welchen natürlich unsereins jedoch auch niemand der zahlreichen Besucher so schnell aus dem Gedächtnis verlieren wird.

Bei dem Fest sollte natürlich ebenfalls viel Musik spielen & da mein Mann und ich auch in diesem Bereich eigene Präferenzen besaßen, engagierten mein Mann und ich einen bekannten DJ, welcher genau unsere Geschmacksrichtung trifft und ebenfalls für Anregungen immerzu offen ist. Zusätzlich zu unserem DJ, der erst später spielen sollte, wollten wir ebenso eine Band haben.

Die Location war wirklich sagenhaft und wir sind den Veranstaltern bis heute sehr dankbar wegen der tatkräftigen Hilfe.
Um den Catering-Service kümmerten wir uns jedoch selbst, da wir da äußerst spezielle Erwartungen aufwiesen und ebenso einen großen Grill inklusive einer Menge Fleisch als ebenso ein Buffet samt vegetarischen Gerichten bereitstehen sollte.

Nach langer Nachforschung sowie ein paar schlaflosen Nächten ,fanden wir einen idealen Catering-Service und stellten selbst zusätzlich ein paar unserer Verwandten ein um am Grill zu helfen. Ebenfalls Getränke wurden vom Caterer bereitgestellt und wir waren sehr hingerissen von der großen Wahl an Longdrinks sowie weiteren Tränken, die sie im Bestand hatten.